Gar­ten­pa­ra­diese & flä­mi­scher Charme

Natur. Kultur. Musik.

30.04. — 07.05.2021
8 Tage / 7 Nächte

 

MS SWISS CROWN

Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben

(Kurt Tuchol­sky)

Gerne haben wir für Sie wie­der eine außer­ge­wöhn­li­che Fluss­kreuz­fahrt à la CARARA mit viel Liebe zum Detail & Beson­de­rem kre­iert. Als Lieb­ha­ber von Schiffs­rei­sen liegt uns das gemäch­li­che Crui­sen und Erle­ben idyl­li­scher Natur­land­schaf­ten beson­ders am Her­zen. Denn auch der Weg ist das Ziel! Genie­ßen Sie Aus­bli­cke auf eine sich stän­dig wech­selnde Kulisse und mai­en­grüne Frühlingsgärten.

Kom­for­ta­bel & bequem rei­sen Sie von Ort zu Ort und neh­men Kurs auf fas­zi­nie­rende Höhe­punkte zu Was­ser und zu Land.

 

 

Tra­di­tion, Kul­tur und Blü­ten­zau­ber: Ein beson­de­rer Höhe­punkt im Früh­jahr ist Hol­lands berühmte Tul­pen­blüte! Wenn hier jedes Jahr Mil­lio­nen von Tul­pen, Nar­zis­sen und Hya­zin­then zu blü­hen begin­nen, ver­sinkt das Land im Farbenrausch.

Seit 1873 lädt die flä­mi­sche Stadt Gent alle fünf Jahre zu den „Flo­ra­lies“. Eine welt­weit bedeu­tende Blu­men­schau, die nicht nur Gar­ten­freun­den das Herz auf­ge­hen lässt.

Ein Schwel­gen in Far­ben & Düf­ten. Das Thema: „Mein Para­dies, ein welt­li­cher Gar­ten“. Mit­ten im Her­zen der jun­gen Stadt Almere (Flevo­land) fin­det auf einem 60 ha gro­ßen Areal die Inter­na­tio­nale Gar­ten­bau­aus­stel­lung „Flo­riade Expo 2022“ statt.

Aber auch die ein­zig­ar­tige Archi­tek­tur der präch­ti­gen Städte, beson­ders in Flan­dern, wird Sie bestimmt faszinieren.

Die Alt­stadt Ant­wer­pens atmet Geschichte — in jahr­hun­der­te­al­ten Fas­sa­den, engen Gas­sen rund um die Lieb­frau­en­ka­the­drale und auf dem impo­san­ten Grote Markt.

In der Leie ent­lang der Gras­lei spie­gelt sich die archi­tek­to­ni­sche Schön­heit Gents, tolle Aus­bli­cke bie­tet Ihnen eine Boots­tour. Das welt­be­rühmte Meis­ter­werk der Gebrü­der van Eyck, der „Gen­ter Altar“ (1432), wurde von 2012 — 2019 umfang­reich restauriert.

Die eins­tige Han­se­stadt Roer­mond und die älteste Uni­ver­si­täts­stadt Lei­den mit dem ältes­ten bota­ni­schen Gar­ten und einer der schöns­ten Grach­ten der Nie­der­lande sind neue und fas­zi­nie­rende Ausflugsziele.

Las­sen Sie sich über­ra­schen und begeis­tern. Wir wün­schen Ihnen viel Vor­freude und freuen uns auf Sie!

1. Tag: Samstag, 30.04. • Düsseldorf

Indi­vi­du­elle Anreise zur Ein­schif­fung auf MS SWISS CROWN in Düs­sel­dorf. 16:15 Uhr Schiffs­ab­fahrt. Abends Sekt­emp­fang, Vor­stel­lung der Besat­zung und Welcomedinner.

2. Tag: Sonntag, 01.05. • Cuijk — Venlo — Roermond — Maasbracht

Das jahr­hun­der­te­alte, 32 ha große Land­gut mit sei­nem monu­men­ta­len Schloss im Mit­tel­punkt begeis­tert mit abwechs­lungs­rei­chen, üppi­gen Gär­ten und vie­len High­lights. Tau­sende extra Blu­men­zwie­beln garan­tie­ren zum Sai­son­be­ginn eine spek­ta­ku­läre „Früh­jahrs ‑Explo­sion“. Ihre stän­di­gen Beglei­ter in den Schloss­gär­ten Arcen sind die immense Far­ben- & Duftvielfalt.

Im his­to­ri­schen Zen­trum der frü­he­ren Han­se­stadt Roer­mond (heute Bischofs­sitz) gibt es viel zu ent­de­cken. Sie kann auf eine lange und rei­che Geschichte zurück­bli­cken. Die denk­mal­ge­schützte Alt­stadt lockt mit Kir­chen und Kathe­dra­len u.v.m.

3. Tag: Montag, 02.05. • Maastricht

Maas­tricht erzählt euro­päi­sche Geschichte, prä­sen­tiert Top-Sehens­wür­dig­kei­ten mit etwa 1.450 his­to­ri­schen Gebäu­den und mit­tel­al­ter­li­cher Archi­tek­tur. Über­reste der Römer hat man hier auch aus­ge­gra­ben. Die heute noch benutzte Ser­va­ti­us­brü­cke aus dem Jahr 1280 zählt zu den ältes­ten Brü­cken der Nie­der­lande. Mon­tag­mit­tag öff­nen die Geschäfte, Sie haben Zeit für eigene Unter­neh­mun­gen und einen Stadtbummel.

4. Tag: Dienstag, 03.05. • Herentals — Antwerpen

Der schöne Grote Markt ist von Gebäu­den des Barock und der Renais­sance umge­ben. In Lier gibt es auch einige wenige Jugend­stil- Gebäude, die unter Denk­mal­schutz ste­hen. Das Rat­haus mit Bel­fried gehört seit 1999 zum UNESCO-Welt­erbe. Die leben­dige Hafen­stadt an der Schelde ist eine der üppigs­ten Kunst­städte Europas.

Die Kir­chen rund um den his­to­ri­schen Grote Markt mit sei­nen präch­ti­gen Gil­de­häu­sern aus dem 15. & 16. Jh. sowie die goti­sche Lieb­frau­en­ka­the­drale sind baro­cke Schatz­tru­hen, die zahl­rei­chen Museen ein Para­dies für Kunstliebhaber.

Das MAS ist ein impo­san­tes Spei­cher­haus mit­ten im pul­sie­ren­den Hafen­vier­tel Eilandje (Insel­chen). In jeder Etage ent­de­cken Sie eine neue Geschichte über Ant­wer­pen, den Hafen und seine Jahr­hun­derte wäh­ren­den Ver­bin­dun­gen mit der gan­zen Welt. Oben auf dem Pan­ora­ma­dach (10. Etage) erwar­tet Sie ein über­wäl­ti­gen­der Aus­blick über die Stadt, den Hafen und die Schelde. Sie lie­ben bel­gi­sche Scho­ko­lade und Pra­li­nen? Dann sollte ein Besuch bei The Cho­co­late Line nicht feh­len. Ant­wer­pen ist aber auch für Dia­man­ten bekannt…

5. Tag: Mittwoch, 04.05. • Gent

Gent ent­wi­ckelte sich am Zusam­men­fluss der Schelde und Leie (Boots­fahrt). Die alte Haupt­stadt der Graf­schaft Flan­dern beein­druckt mit herr­li­chen Bau­denk­mä­lern aus Gotik, Barock und Jugend­stil. Boote glei­ten durch das Was­ser ent­lang der Gras­lei und die drei berühm­ten Gen­ter Türme ragen über die mit­tel­al­ter­li­chen
Fas­sa­den der Häu­ser hin­weg. In der St. Baafs-Kathe­drale kön­nen Sie den berühm­ten „Gen­ter Altar“ der Brü­der van Eyck mit dem pracht­vol­len Altar­bild „Das Lamm Got­tes“ in neuem Glanz bewun­dern. Bel­fried und Begi­nen­hof wur­den unter den Welt­erbe­schutz der UNESCO gestellt.

6. Tag: Donnerstag, 05.05. • Rotterdam — Utrecht

Stadt­ju­bi­läum „Gouda750“. Spa­zie­ren Sie durch mit­tel­al­ter­li­che Stra­ßen, ent­lang der Grach­ten und Höfe. Bewun­dern Sie die 72 präch­ti­gen Gou­daer Bunt­glas­fens­ter (16. Jh.) in der Sint-Jans­kerk, mit 123 m die längste Kir­che der Nie­der­lande. Neben all‘ die­ser His­to­rie ist Gouda auch untrenn­bar mit sei­nem welt­be­rühm­ten Hand­werk ver­bun­den. Beob­ach­ten Sie das geschäf­tige Trei­ben auf dem Käse­markt, ein his­to­ri­sches wie nost­al­gi­sches Schau­spiel (10:00 — 12:30 Uhr).

Das male­ri­sche Lei­den am Alten Rhein (Oude Rijn) ver­dankt sei­nen Auf­stieg und Reich­tum dem Woll­han­del mit Eng­land und Flan­dern im 13. & 14. Jh., im 17. Jh. brachte die Uni­ver­si­tät neue Impulse. Es war das Gol­dene Zeit­al­ter der Nie­der­lande. Viele alte Meis­ter leb­ten in Lei­den und hin­ter­lie­ßen ihre Spu­ren, allen voran Rem­brandt van Rijn. Lei­den ist nach Ams­ter­dam die Stadt mit den meis­ten Brü­cken, Grach­ten und Sin­gels (Stadt­ka­näle). Sehens­wert ist auch der Bota­ni­sche Gar­ten, der Hor­tus Bota­ni­cus. Er gilt als ältes­ter welt­weit, 1954 gin­gen hier die ers­ten Tul­pen auf – zur Freude der Niederländer.

7. Tag: Freitag,06.05. • Huizen — Lelystad

Flevo­land ist das größte Ein­dei­chungs­pro­jekt aller Zei­ten. Dadurch hat NL eine 12. Pro­vinz hin­zu­be­kom­men mit aus­ge­dehn­ten Natur­ge­bie­ten, dem größ­ten Blu­men­zwie­bel­ge­biet sowie Städte mit moder­ner Archi­tek­tur. Wo Almere erbaut wurde, befand sich zu Beginn des 20. Jh. noch die Zuider­zee. Nach­dem diese durch Ein­dei­chung zum IJs­sel­meer wurde, konn­ten Teile davon tro­cken­ge­legt wer­den. Lelystad ist eine erst vor weni­gen Jahr­zehn­ten dem Meer abge­run­gene Stadt.

8. Tag: Samstag, 07.05. • Amsterdam

Aus­schif­fung nach dem Frühstück

Fak. Heim­reise

Musik liegt in der Luft

3 Konzerte

 

Rein­hard See­ha­fer ist seit 2014 Inten­dant der Alt­mark Fest­spiele. Nach ­sei­nem Diri­gier­stu­dium bei Kurt Masur und Rolf Reu­ter an den Musikhoch­schulen in Leip­zig und Wei­mar, sowie Stu­dien bei Leo­nard Bern­stein und Otmar Suit­ner, debü­tierte er im Alter von 23 Jah­ren. Er war Kapell­meis­ter an der Komi­schen Oper Ber­lin und bis 2013 Chef­dirigent der Europa Phil­har­mo­nie. Als Diri­gent ­gas­tiert er weltweit.

 

Der in Bozen gebo­rene Vir­tuose Gün­ther Sanin, ein klas­si­scher ­Vio­li­nist mit tra­di­tio­nel­ler Aus­bil­dung, schaut auf eine ­Kar­riere ­höchs­ten ­Niveaus sowohl als Solist als auch als Orches­ter­mit­glied zurück. Er war Preis­trä­ger zahl­rei­cher natio­na­ler und inter­nationaler Wett­be­werbe. Heute ist er Kon­zert­meis­ter (1. Vio­line) des welt­be­kann­ten ­Orches­ters der Arena di Verona.

 Gemein­sam mit dem Pia­nist ­Rein­hard See­ha­fer und Sara Airoldi, ­Solo­cel­lis­tin des Orches­ters der ­Arena di ­Verona, und der gefei­er­ten Verdi- und ­Puc­cini-Sän­ge­rin Mar­tina Bor­to­lo­tti von Hader­burg ­brin­gen sie u.a. ita­lie­ni­sche ­Klas­si­ker zu Gehör.

Die in Bozen gebo­rene ­Sopra­nistin über­zeugt mit ihrer war­men, ausdrucks­starken Stimme. Ihre musika­lische Band­breite ist groß, sie gas­tierte auf nam­haften Fes­ti­vals und ­inter­na­tio­na­len Opern­bühnen, wo sie zahl­rei­che Haupt­rol­len in Opern und Ope­ret­ten sang.

Preise und Leistungen

Diamantdeck

Rubindeck

Smaragddeck

Preise in € pro Person

Kate­go­rie Kabi­nen­typ Deck Preis
1 2‑Bett,  Nr. 101–106 Sama­ragd 1.490,-
2 Ein­zel, Nr. 107–112 Sama­ragd 1.990,-
3 2‑Bett, Nr. 201, 203–226 Rubin 1.890,-
4 2‑Bett Deluxe, Nr. 202 Rubin 2.190,-
5 2‑Bett, Nr. 301–328 Dia­mant 1.990,-

CARARA Kreuz­fahr­ten emp­fiehlt den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Im Reisepreis enthalten:

⇒ Schiffs­pas­sage 30.04. — 07.05.2022 von Düs­sel­dorf nach Ams­ter­dam inkl. aller Passagier‑, Hafen- und Schleusengebühren.

⇒ 7 Über­nach­tun­gen an Bord der SWISS CROWN.

Voll­pen­si­onPlus an Bord: Kalt-war­mes Früh­stück, Mit­tag­essen (3 Gänge), nach­mit­tags Kaf­fee & Kuchen, Abend­menü (4 Gänge) wahl­weise mit Des­sert, Früchte- oder Käse­tel­ler, Mit­ter­nachts­s­nack. Fleisch‑, Fisch- oder vege­ta­ri­sche Gerichte zur Aus­wahl. Indi­vi­du­elle Son­der­wün­sche (bei Dia­be­tes, diver­sen Unver­träg­lich­kei­ten etc.) nur auf Vorbestellung.

Alko­hol­freies Geträn­ke­pa­ket an Bord (ganz­tags): Mine­ral­was­ser, Obst­säfte, Fil­ter­kaf­fee und Tee sowie Soft­drinks (Coca-Cola, Coca-Cola light, Sprite, Fanta Orange, Bit­ter Lemon, Tonic Water und Gin­ger Ale).

⇒ Snacks & Sekt­emp­fang im Salon mit dem Kapi­tän zur Begrü­ßung und zum Abschied.

Fest­li­ches Gala­din­ner inkl. Tisch­wein (weiß / rot).

⇒ Musi­ka­li­sches Rah­men­pro­gramm an Bord & an Land bestehend aus klas­si­schen Kon­zer­ten beglei­ten­der Solis­ten der „Arena di Verona“ unter der Lei­tung von Rein­hard Seehafer

Kul­tur­his­to­ri­sche Vor­träge & Gäs­te­füh­run­gen: Tho­mas Huth, ver­sier­ter Kunst­his­to­ri­ker (Fa. Rundum Kultur)

Land­schafts­ar­chi­tek­tin: Dipl. Ing. arch. Christa Ringkamp

Rei­se­infor­ma­tio­nen und Stadt­pläne.

Quiet­vox — Audio­sys­tem (Ohr­hö­rer) auf Landausflügen.So kann sich jeder Teil­neh­mer frei bewe­gen und Abstand halten.

Ärzt­li­che Rei­se­be­glei­tung: Herr Dr. med. V. Warm.

Kreuz­fahrt­or­ga­ni­sa­tion & Rei­se­lei­tung an Bord: Carola & Ralf Apel, Inhaber

Nicht im Reisepreis enthalten:

⇒ An- und Abreise

⇒ Alle nicht im Paket ent­hal­te­nen Getränke

⇒ Land­aus­flüge

⇒ indi­vi­du­elle Aus­ga­ben (Bord­shop etc..)

⇒ Rei­se­rück­tritts­kos­ten-Ver­si­che­rung

MS SWISS CROWN

Schiffsbeschreibung

Prin­zes­sin Marie-Louise zu Schaum­burg-Lippe taufte die SWISS CROWN am Deut­schen Eck in Koblenz. Auf dem voll­kli­ma­ti­sier­ten Pre­mi­um­schiff emp­fan­gen Sie in Düs­sel­dorf die freund­li­che Schiffs­crew, unser CARARA-Team sowie eine impo­sante Ein­gangs­halle mit Rezep­tion, Biblio­thek und Bord­shop. Die stil­volle Ein­rich­tung besticht mit ihrem klas­sisch-mari­ti­men Stil, behag­li­chem Inte­ri­eur und Kom­fort. Kirsch­baum-Holz und Mes­sing domi­nie­ren das geschmack­volle Ambi­ente, das viel Liebe fürs Detail erken­nen lässt. Um Ihre indi­vi­du­el­len Wün­sche und Ihr Wohl küm­mern sich jeder­zeit gerne 35 Crew­mit­glie­der sowie die CARARA- Kreuz­fahrt­lei­tung (Fam. Apel). Ein zuvor­kom­men­der Ser­vice mit einer ganz per­sön­li­chen Note.

Der gemüt­li­che Pan­orama-Salon und die sepa­rate Bar laden Sie zum Ver­wei­len ein. Beste Aus­bli­cke und eine stil­volle Gast­lich­keit bie­tet Ihnen das licht­durch­flu­tete Restau­rant. Gro­ßes Frei­deck mit Son­nen­se­geln, Sitz­grup­pen und Liegen.

Zur Aus­stat­tung der 2‑Bett-Außen­ka­bi­nen gehö­ren stan­dard­mä­ßig zwei zusam­men­ste­hende Bet­ten, ein geflies­tes Dusch­bad / WC, Haar­trock­ner, TV, Kühl­schrank, per­sön­li­chen Safe, Bord­te­le­fon und indi­vi­du­ell regu­lier­bare Lüf­tung (Kli­ma­an­lage bzw. Hei­zung). Für Ihren Aus­blick und Frisch­luft ver­fü­gen
die Rubin-Kabi­nen über ein gro­ßes, halb­sei­tig zu öff­nen­des Pan­orama-Fens­ter und die Dia­mant-Kabi­nen sogar über einen begeh­ba­ren Bal­kon (Stuhl), die Sma­ragd-Kabi­nen über zwei klei­nere, geschlos­sene Fenster.

SWISS CROWN — Foyer
SWISS CROWN — Salon
SWISS CROWN — Bar
SWISS CROWN — Restaurant
SWISS CROWN — Freideck
SWISS CROWN — Frei­deck mit Whirlpool
SWISS CROWN — 2‑Bett-Kabine Rubindeck
SWISS CROWN — 2‑Bett-Bal­kon­ka­bine Diamantdeck
previous arrow
next arrow
 
SWISS CROWN - Foyer
SWISS CROWN - Salon
SWISS CROWN - Bar
SWISS CROWN - Restaurant
SWISS CROWN - Freideck
SWISS CROWN - Freideck mit Whirlpool
SWISS CROWN - 2-Bett-Kabine Rubindeck
SWISS CROWN - 2-Bett-Balkonkabine Diamantdeck
previous arrow
next arrow